Mittwoch, 5. Januar 2011

Marokko - Der glücklichste Mensch der Welt Buchtipp



Der glücklichste Mensch der Welt
Meine Reise zu den Geschichtenerzählern Marokkos von Tahir Shah

Tahir Shah’s Vater erzählte seinen Kindern gern Geschichten. Bei einem Urlaub in Marokko fährt die Familie nach Fes und erblickt am Stadttor Bab Bou Jeloud Männer, die am Boden sitzen. Seine Frau sagt: „Das sind Bettler“ – „Nein, das stimmt nicht“ entgegnet der Vater, „es sind Wächter einer uralten Weisheit.“ Tahir Shah wußte nicht, was sein Vater damit meinte. Er erklärte, dass diese Männer Geschichtenerzähler seien.

Die Geschichte des Herzens

Eines Tages erfährt der Autor, dass die Berber „die Geschichte ihres Herzens kennen“. Er fragt, was die Geschichte ihres Herzens ist ? Das soll jeder für sich herausfinden.

Da Tahir Shah aus einer Familie stammt, die sehr viel Wert auf die Weitergabe von Erzählungen legt, möchte er diese Tradition auch mit seinen Kindern fortsetzen und erzählt ihnen die Märchen seines Vaters und fügt seine Geschichten hinzu. Aber die Geschichte seines Herzens will er selbst noch suchen und so begibt er sich auf Reisen durch Marokko.

Reise zu den Geschichtenerzählern

Er reist nach Marrakech, in das Zentrum der Geschichtenerzähler des Landes, er lernt in Tanger einen Mann kennen, der ihm ein, für ihn, besonders wertvolles Exemplar der Geschichten aus Tausend und einer Nacht verkauft. In Fes, der ältesten Universitätsstadt Marokkos erfährt er weitere Geschichten und auch am Rand der Sahara in Tamegrout und M’Hamid warten wieder Erzähler auf Tahir Shah.

Alle halten für ihn viele Geschichten und Märchen, Weisheiten und Erfahrungen bereit, aber welche ist die Geschichte seines Herzens ? Wo findet er sie ?

Fazit:

Tahir Shah zeigt mit seinem Buch auch, wie wichtig es ist, die Überlieferungen, Traditionen und das „Wissen der Alten“ nicht zu vergessen. In Afrika sagt man: