Montag, 11. Juli 2016

AKWABA 8.Afrika-Tage - Ausstellung "Mes Silences du Maghreb"

Ausstellung in Bruck
AKWABA 8. Afrika-Tage - Erlangen:  „Mes Silences du Maghreb“ von Sarasvati Devi   

Von 9. Juli bis 12. September 2016 stellt die bekannte Kunst-Photographin und Yogini Sarasvati Devi-Beauvais aus Trier Bilder ihrer Karma-Photographie im Kulturpunkt Bruck in Erlangen aus. Sie zeigt Aufnahmen aus Tunesien und Marokko, Schwerpunktregionen der diesjährigen 8. AKWABA Afrika-Tage in Nürnberg und Erlangen. Bei der Vernissage am Samstag, 9. Juli war die Künstlerin persönlich anwesend.


Frau Sarasvati Devi-Beauvais hat die „Karma-Photographie“ entwickelt, um die Energie SamâhaYoga® zu verstärken. Aus Ihrer langjährigen Erfahrung als Kunstphotographin weiß sie, welche Faszination Bilder – insbesondere Bilder aus Nordafrika und dem Orient – auf Menschen der europäischen Kultur ausüben. Durch die Ruhe, die Farben und Ornamente werden Geist und Seele auf eine ganz feinsinnige und behutsame Weise beruhigt, entspannt und besänftigt. Ihre Bilder werden in Frankreich, Deutschland, Ungarn und Tunesien an wechselnden Orten in Galerien ausgestellt.

„ Kunst zugunsten der Gemeinschaft“

 „KarmaPhotography“ ist ein Konzept, das Sarasvati Devi geschaffen hat, um ihre Botschaft mit Hilfe des Karma-Yoga (selbstloser Dienst) zu vermitteln, schreibt Dr. Jan Werquet, Kunsthistoriker aus Berlin. Während ihrer Reisen durch Marokko und Tunesien unterstützt sie Kinder mit Aktionen. Ihr Anliegen ist es, vor Ort Bildung, Selbstwertgefühl, Wohlstand, Liebe und Zuneigung zu stärken und zu unterstützen. Sie sieht ihre Arbeit als „Annäherungsritual der Völker“ an und als Konzept für ein „Ideal der Einheit in der Vielfalt“. Ihre „photographischen Gedanken“ fordern den Beobachter auf, über die Qualität und die Weitergabe der Kultur in all ihren Formen an die nächsten Generationen nachzudenken.

Yoga - Einheit und Harmonie von Körper, Geist und Seele

„In Europa gehen viele Menschen oft  zu verbissen an eine Sache heran. Wege, die man zunächst als Irrwege betrachtet, stellen sich später als genau die richtigen heraus“, beobachtet Sarasvati Devi.  Beim Yoga wie auch im Alltag sollte man den Weg der Mitte finden und nicht in Extreme verfallen. Wichtige Elemente des Yogas sind verschiedene Körperhaltungen, Atemübungen und die Meditation, die sie in ihren Kursen in Trier anbietet.

„Weltbürgerin“ mit Liebe zu verschiedenen Kulturen

Frau Sarasvati Devi wurde im schönen Burgund geboren, sieht sich aber als Weltbürgerin. Lange Jahre arbeitete sie als Dozentin für Französisch in der Wirtschaft in Frankreich, Luxemburg und Deutschland. Nach ihrem Philosophie- und Literatur-Studium entdeckte sie während zahlreicher Reisen in Asien, die fernöstliche Ganzheits-Philosophie. Sie lebte in Südamerika und Tunesien. Durch diese Erfahrungen im Ausland versteht sie sich als „Botschafterin der verschiedenen Sichtweisen der Kulturen – Einheit und Harmonie, wie das Wort Yoga übersetzt wird.“

Mes Silences du Maghreb
Vernissage: Samstag, 9. Juli 2016 von 18 bis 21 Uhr
Ausstellung: 9.Juli - 12.September 2016
Ort der Veranstaltung: Kulturpunkt Bruck, Fröbelstr. 6, 91058 Erlangen
Öffentliche Verkehrsmittel: S1-Paul Gossenstr oder Bus 284 und 294 Buckenhofer Weg bzw. Langfeldstr